LSBTI Flüchtlinge

„Resettlement ist das Mittel der Wahl, wenn sowohl der Verbleib im Zufluchtsland als auch die Rückkehr in den Heimatstaat nicht möglich sind. Eine dauerhafte Perspektive im Zufluchtsland ist unter anderem dann nicht gegeben, wenn Flüchtlinge der Verfolgung, aufgrund derer sie ihrem Heimatstaat entflohen sind, auch in ihrem Zufluchtsland begegnen. Bei lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Flüchtlingen kann dies in
Details

Deutliche Kritik an dem Gesetzentwurf zur Frauenquote

Berlin: (hib/HAU) Experten sehen Nachbesserungsbedarf bei dem von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzentwurf zur Schaffung einer Frauenquote bei Führungspositionen (18/3784). Das wurde während einer gemeinsamen öffentlichen Anhörung des Familienausschusses und des Rechtsauschusses am Montagnachmittag deutlich, bei der auch über einen Gesetzentwurf der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/1878) beraten wurde. Das Vorhaben von Bundesregierung und Grünen-Fraktion, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen,
Details

Regierung verzögert rechtliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen

Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen: Die Bundesregierung befindet sich immer noch in der Entscheidungsfindung Berlin: (hib/SCR) In Hinblick auf das Wann und Wie der Beseitigung bestehender Diskriminierungen gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften befindet sich die Bundesregierung noch in der Entscheidungsfindung. In einer Antwort (18/3778) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/3684) schreibt die Bundesregierung, dass die Meinungsbildung hinsichtlich der Umsetzung des Koalitionsvertrages
Details

Überdurchschnittliche Gewaltbetroffenheit von Frauen in Deutschland

Gewalt gegen Frauen in Europa: In Deutschland sind Frauen im europäischen Vergleich überdurchschnittlich häufig von physischer oder sexueller Gewalt betroffen Berlin: (hib/AW) Deutschlands Frauen sind nur sehr schlecht über Kampagnen und Initiativen gegen Gewalt gegen Frauen informiert. Lediglich 23 Prozent der deutschen Frauen über 15 Jahren haben Kenntnis von solchen Programmen. Deutschland liegt damit unter den 28 Mitgliedstaaten auf einem
Details

Diskriminierung HIV+ Menschen

Berlin: (hib/PK) HIV-Infizierte werden nach Einschätzung der Bundesregierung bisweilen immer noch ausgegrenzt. Ängste und Diskriminierungen im Zusammenhang mit der Erkrankung bestünden fort, wenn sich auch die Integration und Teilhabe der betroffenen Menschen, die mit HIV leben, verbessert hätten, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (18/3130) auf eine Kleine Anfrage (18/2977) der Fraktion Die Linke. Die Bundesregierung lege in ihrer HIV/AIDS-Strategie
Details

einsichten

Der Film einsichten handelt von gewalttätigen Beziehungsdynamiken in lesbischen Beziehungen. Er wurde im Auftrag der Lesbenberatung Berlin im Rahmen eines europäischen Kooperationsprojekts (LARS) 2012 erstellt. Der/die Regisseur_in nutzt ein besonderes Stilmittel, um die Tabuisierung von häuslicher Gewalt innerhalb der LSBTIQ Communitys zu verdeutlichen: Es gibt eine Dissonanz zwischen Bild und gesprochenem Wort. Während die Bilder von einem harmonischen Miteinander zeugen,
Details

The 100 out and proud heroes of the business world

Man mag es kaum glauben, die Financial Times veröffentlichte Anfang Oktober eine Liste der 100 bekanntesten und einflußreichen Lesben und Schwulen in der Geschäftswelt. Darunter Josh Graff von LinedIn, Peter Zorn von der Deutschen Bank, Dennis Layton von McKinsey, Sandy Gold von Yahoo: Financial Times   Es fehlen allerdings Tim Cook, der Nachfolger von Steve Jobs bei Apple und Katrin
Details

Bunderegierung verschärft Sexualstrafrecht

Sexualstrafrecht wird verschärft (hib vom 28.10.14) Recht und Verbraucherschutz/Gesetzentwurf Berlin: (hib/JBB) Die Bundesregierung will die Regelungen bezüglich der Strafbarkeit von Kinderpornographie und des Zugangs zu Kinderpornografie im Internet weiter verschärfen. Das schreibt sie in einem Gesetzesentwurf (18/2954). Mit den Änderungen setzt die Bundesregierung Vorgaben aus dem Übereinkommen des Europarates zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und Missbrauch, des Übereinkommen
Details

USA erkennen erstmals Häusliche Gewalt als Asylgrund an

Nach einem annähernd zwanzigjährigen Rechtsstreit hat das höchste Immigrationsgericht der USA schwere häusliche Gewalt als Asylgrund anerkannt. Durch dieses Urteil wird es besonders Frauen, die aus Lateinamerika stammen und illegal in den USA ermöglicht, ihre Rückführung nicht nur zu verzögern sondern auch zu verhindern. Die Rechtsprechung wurde möglich, weil die Regierung unter Obama einer Frau, die aus Guatemala stammte, wegen
Details